Um es kurz zu machen: JA.

Myprotein ist bereits seit 2004 auf dem Supplement-Markt vertreten und kämpft immer wieder mit unschönen Gerüchten, Falschaussagen und Spekulationen, welche u.a. von YouTubern in die Welt gesetzt werden.

Video abspielen

Anfangs war es der Vorwurf, Myprotein würde unsaubere Ware auf den Markt bringen, denn MP-Produkte waren nicht Teil der Kölner Liste. Diesen Vorwurf hat das Unternehmen aus England aber von sich weisen können. Denn mittlerweile hat Myprotein einige Produkte testen lassen). Übrigens: Der GOEERKI aus dem Video ist mittlerweile Myprotein Athelete. ?

Labortests, Zertifikate & Testverfahren

Logos und Zertifikate von Myprotein Produkten. u.a. Kölner Liste
Zertifikate / Tests. Quelle: Myprotein

myprotein.de Logo in blau, Subtext: Fuel your AmbitionFolgende Labortestes, Prüfungen und daraus resultierende Zertifikate lässt Myprotein regelmäßig erstellen:

  • Kölner Liste (Labortest der Reinheit sowie Doping-freie Ware bestätigt)
  • TÜV Rheinland (ISO 9001)
  • EURO LEAF (Inhaltsstoffe aus Europa)
  • NSF Knight
  • ESSNA
  • LABDOOR (Auszeichnung: Beste Marke)
  • ALS
  • INFORMED SPORTS (wie Kölner Liste)
  • FSA (Food Standards Agency)
Die hochmodernen NAH-Röntgengeräte garantieren, dass jede Tüte wie die Andere ist. Ein 3 Millimeter Filtersystem garantiert 100%ige Reinheit, so dass nur Pulver in die Tüte kommt.
Myprotein produziert für den europäischen Markt ausschließlich in den eigenen Fabrikhallen in Warrington, England. Ein weiterer Produktionsstandort befindet sich in Bulitt Country, USA.